default_mobilelogo

Unvollkommenheit? Was soll das denn sein? Solche Schwächen sind uns fremd.

Im heute behandelten Text geht es darum, anhand menschlicher Fehler zu zeigen, dass es keinen Gott gibt. Klingt ein wenig nach Douglas Adams, ist aber eigenltlich ein alter Hut, dem Descartes schon widersprach. Aber wer trägt heute schon noch Kopfkleid aus dem 17. Jahrhundert, auch wenn es aus Frankreich kommt?

 

Literatur:

John Jung Park (2018): The Problem of Error: The Moral Psychology Argument for Atheism. Erkenntnis, 83(3):501-516.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren